Nationalpark Kemeri

 

 

 Ķemeru Nacionalais parks Koordinaten

 

 

Bei einem Kurzurlaub in Lettland bietet der 1997 gegründete Kemeru Nationalpark eine gute Gelegenheit, verschiedene für das Land typische Wasserlandschaften kennenzulernen. Er ist der drittgrößte Nationalpark Lettlands und liegt nur etwa 40 Kilometer westlich von Riga.

Der Ort Ķemeri, nach dem der Park benannt ist, war bereits im 18. Jahrhundert dank der heilenden Eigenschaften der in dieser Umgebung entspringenden schwefelhaltigen Mineralwasserquellen ein bedeutender Kurort. Noch heute wird der Mineral- und Heilschlamm der Gegend für Anwendungen genutzt.

Auf einer Fläche von 38.165 ha bietet der Nationalpark eine überaus große Vielfalt von Landschaftsformen, beispielsweise mit dem Lielais Ķemeru tirelis, das bedeutendste und größte Hochmoor Lettlands. Überdies findet man Übergangs- und Grasmoore, den verlandenden Kanieri See als bedeutsamen Ruhe- und Futterplatz für Zugvögel, Sümpfe, Feuchtgebiete, Kiefernwälder, Dünenlandschaften und all die Übergangsformen vom einen zum anderen Naturraum.

Die meisten Balten sind Naturfreunde und sie lieben ihre Moore, Verlandungs- und Sumpfgebiete. Von den Regierungen der drei kleinen Länder wird Beachtliches geleistet, um ihren Bewohnern und Touristen diese Naturräume zugänglich zu machen und gleichzeitig deren Schutz zu gewährleisten.

Der Kemeru Nationalpark bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich seiner überaus schönen aber auch unzugänglichen Landschaft auf Pfaden und Bohlenwege anzunähern. Besonders erwähnenswert sind der Weg, der in das Lielais Ķemeru tirelis, das große Moor des Nationalparks, führt und der ebenfalls befestigte Kaniera ezera niedru taka, auf dem man die Ried- und Verlandungszonen sowie die reiche Vogelwelt des Kanieris See kennenlernen kann. Auf beiden Wanderungen findet man Beobachtungstürme, von denen aus man einen weiten Blick über die flache Landschaft hat.

Um zum Wanderweg durch das große Moor zu kommen, biegt man knapp 3,5 Kilometer westlich des Ortes Kudra von der A 10 nach links ab (56.932672, 23.481052) und folgt der Piste etwa 2 Kilometer bis zu einem Parkplatz (56.916730, 23.464303), an dem der 4 Kilometer lange Rundweg beginnt. Er ist ausgeschildert und man kann ihn kaum verfehlen - zumal man häufig auf zahlreiche lettische Wanderer, mitunter auch auf diesen und jenen auswärtigen Touristen trifft.

Der besonders für Vogelliebhaber interessante Weg über den Kanieris See zweigt 2,5 Kilometer östlich der Ortsmitte von Lapmezciems von der V1472 nach Norden ab (56,99713 23,46939). Er führt zunächst nach Norden, dann nach Osten 1,5 Kilometer weit zu einem kleinen Yachthafen und auf gleicher Strecke wieder zurück zum Ausgangspunkt.