Kap Kolka Balta Kapa

 

 

 Purciema Balta Kapa Koordinaten

 

 

Die weißen Dünen Balta kapa liegen etwa 20 Kilometer südlich des Kap Kolka am Fluss Pilsupe, kurz bevor dieser mit seinem rostroten Wasser ins Meer mündet. Die hohen und erstaunlich steil aufragenden Dünen, durch die sich der Fluss gegraben hat, sind nicht wirklich weiß, wie der Name vermuten ließe, sondern eher rosafarben. Diese Färbung ist durch die stark färbenden Huminstoffe ausgedehnter Moore und durch Eisen verursacht, das aus Gesteinen ausgewaschen wird und oxidiert.

Man findet diese Färbungen in unterschiedlicher Intensität und Schattierung häufig in den baltischen Staaten. Sie wird von den Flüssen ins Meer getragen, wo sie sich stellenweise auch beim Sand der Ostseestrände wiederfindet.

Um den ausgeschilderten nur etwa 900 Meter lange Rundweg durch die Flussdünenlandschaft zu begehen, nutzt man einen Parkplatz (57.576638, 22.627059) direkt an der Küstenstraße P 131. Der Weg mit seinen Bohlen und Treppen ist gut zu begehen und mit interessanten Informationstafeln versehen. Sie geben nicht nur Auskunft über die geologischen Voraussetzungen für diese Naturerscheinung, sondern auch über archäologische Untersuchungen, die in der näheren Umgebung bereits für die Steinzeit eine Besiedelung nachweisen konnten.

Einen Weg direkt am Fluss hinunter ans Meer gibt es wegen der steilen Geländeformen nicht. Es führt aber ein Weg über das Dorf Purciema zum Strand, an dem man nach beiden Richtungen hin scheinbar endlos weit wandern kann, wobei man immer wieder kleine Wasserläufe überwinden muss. Bis zum 18 Kilometer nördlich gelegenen Ort Kolka am gleichnamigen Kap ist die einzige Siedlung das Örtchen Melnsils. Zum gut 150 Kilometer südlich gelegenen Riga hin wird die Besiedelung der Küste hingegen zunehmend dichter.